Lloyd’s hat einen einzuhaltenden Prozess für die Bearbeitung internationaler (keine britischen) Beschwerden von Versicherungsnehmern des Lloyd’s-Marktes im Market Bulletin Y4961 festgelegt.  Diese Änderungen spiegeln lokale regulatorische und gesetzliche Anforderungen sowie Marktpraxis wieder.

 

Die Lloyd’s-Regularien für internationale Beschwerden sollen eine Aufsicht der Beschwerdebearbeitung außerhalb Großbritanniens ermöglichen, die mit den regulatorischen Erwartungen der britischen Financial Conduct Authority (FCA) konform ist, müssen aber dennoch flexibel sein, damit Managing Agents die Beschwerden gemäss den örtlich geltenden Vorschriften bearbeiten können.

 

Leitlinien

 

Leitlinien für Managing Agents

Übersicht Beschwerdebearbeitung

 

Definition einer Beschwerde

Eine Äusserung von Unzufriedenheit adressiert an ein Versicherungsunternehmen durch eine Person, welche in Beziehung zum Versicherungsvertrag oder einem Service steht, die er oder sie erhalten hat. Das Bearbeiten von Beschwerden sollte differenziert von der Schadenbearbeitung sowie von Vertrags- / Informations -/ Klärungsanfragen werden.

 

Zeitrahmen

 

Unverzügliche Bestätigung der Beschwerde.

 

Eine endgültige Antwort ist innerhalb von acht Wochen nach Eingang der Beschwerde vorzulegen.

 

Externer Streitbeilegungsdienst

Der Beschwerdeführer muss in der Beschwerdeantwort darüber informiert werden, dass wenn er nach wie vor unglücklich ist mit dem Ergebnis / Entscheid er seine Beschwerde allenfalls dem externen Steitbeilegungsdienst zur Überprüfung einreichen kann. Der Beschwerdeführer muss in der Beschwerdeantwort mit den Kontakinformation (können unter Übersicht Beschwerdebearbeitung gefunden werden) bedient werden.

 

The Financial Ombudsman Service

Meldevorlage für internationale Beschwerden & Lloyd’s Helpline

Meldevorlage für internationale Beschwerden

Notification email: internationalcomplaints@lloyds.com

Complaints helpline: +44 (0) 207 327 5696